Zuckerfreier Apfelkuchen – natürlich süß!

Meine Kollegen sind allesamt totale Schleckermäuler – genau wie ich auch. Nachdem ich mich jedoch dazu entschieden hatte, auf industriellen Zucker (anfangs auch auf Obst) zu verzichten, konnte ich leider an unseren mit Kuchen zelebrierten Stehpartys im Büro nicht mehr Teilnehmen. Eine Lösung musste her: Ein Kuchen der natürlich süß ist um den Heißhunger zu befriedigen, und trotzdem ohne industriell beigefügten Zucker auskommt?

Da ist Apfelkuchen für mich die beste Alternative! Besonders jetzt im Herbst. Der Kuchen schmeckt natürlich, nicht so (künstlich) süß wie ein fertig gekaufter Apfelkuchen, ich finde ihn allerdings trotzdem super lecker! Freund und Familie waren begeistert. 🙂

So aber jetzt ran an den Speck Apfel!

Für den Boden brauchst du:

  • 100g Dinkelmehl (ich verwende zur Hälfte Typ 630, zur Hälfte Dinkelvollkorn)
  • 80g Haferflocken / Vier-Korn-Flocken
  • 100g gemahlene Mandeln
  • 70g Kokosöl oder weiche Butter
  • 1 ganzes Ei
  • 2 EL Ahornsirup/ Agavendicksaft/ Honig/ Kokosblütenzucker (muss nicht sein)
  • 1 Schuss Milch (Dinkel/Hafer/Mandel/Kuh)

 

Die Füllung bedarf:

  • etwa 5 Äpfel
  • 1 reife Birne
  • 2 TL Zimt
  • 2 TL gemahlene Bourbon-Vanille
  • je nach Süße der Äpfel 1-2 EL Ahornsirup
  • etwa 50 g Mandelblätter als Topping

 

Jetzt geht’s ans Eingemachte

Das native Kokosöl vorsichtig schmelzen lassen. Einen Apfel und eine Birne schälen, klein schneiden und mit 100ml Wasser, Zimt und Vanille zu einer Art Kompott kochen. Den Topf dabei zugedeckt lassen, nach Bedarf Wasser hinzufügen. Sobald das Obst weich gekocht ist zu Kompott pürieren. Das Mus abschmecken und je nach Süßempfinden etwa 2 EL Honig oder Kokosblütenzucker unterrühren, zur Seite stellen.

Für den Boden Mehl, Haferflocken und Mandeln mischen. Zwei Esslöffel Honig oder Kokosblütenzucker (falls vorhanden) und flüssig gewordenes Kokosöl (alternativ Butter) sowie ein Ei den Flocken beimischen. Danach mit einer Gabel verrühren und mit der Hand anschließend verkneten. Je nach der Konsistenz des Teiges einen Schuss Milch hinzufügen. Der Teig sollte noch feucht sein, allerdings nicht stark kleben.

Backpapier unter Springform, diese einfetten und den Teig hinzufügen. Den Teig gleichmäßig am Boden festdrücken und an den Rand hochziehen. (muss nicht so hoch sein) Anschließend den Ofen auf 180°C Umluft vorheizen. Die restlichen Äpfel schälen und in sehr dünne Scheiben schneiden. Zwei Lagen Apfelscheiben auf den Kuchenboden schichten. Etwas Mus darauf verteilen und nun Apfelscheiben und weiteres Mus im Wechsel schichten, bis alles verbraucht ist. Obenauf Mandelblätter verteilen und für 50 Minuten auf mittlerer Schiene backen. 

 

Ich hoffe euch schmeckt der Kuchen ebenfalls so gut wie Freundinnen und Arbeitskollegen. Eure eigenen Kreationen interessieren mich brennend. Was habt ihr noch verfeinert?

~ Laura

 

About Author

Laura

Hallo, ich bin Laura, schön, dass du hier bist. :) Mit diesem Blog möchte ich dich inspirieren, industriellen Zucker weitgehend aus deinem Essen zu verbannen. Alles ganz unter dem Motto "Natürlich süß naschen!". Durch diesen Blog verbinde ich zwei meiner Interessen: Die digitale Welt & zuckerfrei essen. Gerne kannst du mir eine Nachricht zukommen oder einen Kommentar hinterlassen! :)

Comments

  1. […] Freund kamen wirklich sehr leckere Gerichte und Rezepte zum Vorschein, wie beispielsweise der zuckerfreie Apfelkuchen. Auf natürliche Süße in Form von Früchten verzichte ich jedoch nicht mehr. Obst gehört in […]

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.