Pimp your porridge

Haferflocken eignen sich ideal für ein lang sättigendes und gesundes Frühstück. Bei mir stehen Haferflocken quasi jeden Tag auf dem Morgenprogramm. Damit das Frühstück nach 3 Tagen allerdings nicht zu langweilig wird, gibt es viele Möglichkeiten euer Porridge zu pimpen!

Ich persönlich bereite mein Porridge immer mit (Cashew)-Milch zu, manch andere bevorzugen hier lieber Wasser. Das ist ganz euch überlassen.

Overnightoats:

Overnight-Oats sind über Nacht eingeweichte Haferflocken. Für eine Portion benötigt man in etwa 50g Haferflocken und 120ml Flüssigkeit. Ihr könnt mit allen möglichen Toppings weiter arbeiten. Beispielsweise mit einem TL Chiasamen, einer pürierten Banane und etwas Zimt. Das alles wird dann miteinander vermengt und in ein Glas gegeben (gut eignen sich Einmachgläser, wie man sie von Marmeladen kennt.) Die Masse kommt dann in den Kühlschrank, wo sie über Nacht aufquellt. Super praktisch für diejenigen unter uns, die keinen Nerv haben in der Früh ewig in der Küche zu stehen und trotzdem eine gute Grundlage für den Tag wollen.

Nüsse und Samen:

Nüsse wie beispielsweise Walnüsse, Haselnüsse, usw. eignen sich nicht nur für Veganer, Vegetarier und Fleischesser sondern sind auch noch zusätzlich eine Quelle für gesunde Fette. Leinsamen regen die Verdauung an und haben einen leicht nussigen Geschmack. Chiasamen sind wohl die bekanntesten unter den Samen. Sie haben den höchsten Omega-3-Vorkommen überhaupt (noch höher als Lachs z.B)

Kokosflocken:

Natürlich süßen Kokosflocken dein Porridge.

Nunux/ Schokodrops/ Lebkuchen:

Für die Schoki-Fans unter uns empfehle ich das Nunux von Xucker. Der Schokoladenaufstrich ist mit Xylit gesüßt und schmeckt daher sogar „erfrischend“. 1 TL reicht vollkommen aus um euer ganzes Porridge schokoladig zu süßen. Das selbe gilt für die Xucker Schokodrops. Ich füge in der Weihnachtszeit auch gerne selbstgemachte, zerstückelte Lebkuchen hinzu. Das Rezept für saftige und gesunde Lebkuchen findet ihr auch auf meinem Blog.

Beeren:

Egal ob frische oder tiefgefroren, vor allem im Sommer eignen sich Beeren perfekt als Topping. Allerdings wärmt es auch an kalten Tagen, z.B heiße Himbeeren auf einem Vanille-Porridge.

Gewürze:

Gewürze sind bei einem abwechslungsreichen Porridge das A&O. Egal ob Zimt, Vanille, Lebkuchengewürz, Kakaopulver oder Kardamom.. Hier kann man der Fantasie freien Lauf lassen.

Apfelkompott:

Eine fruchtige und gesunde Alternative ist selbstgemachtes Apfelmus. Dazu einfach einen Apfel schälen und in Stückchen schneiden. Die Stücke in einen kleinen Topf geben und so hoch Wasser hinzugeben, bis der Apfel zugedeckt ist. Alles auf mittlerer Stufe erhitzen bis der Apfel weich wird. Alles mit einem Pürierstab pürieren und fertig.

 

About Author

Laura

Hallo, ich bin Laura, schön, dass du hier bist. :) Mit diesem Blog möchte ich dich inspirieren, industriellen Zucker weitgehend aus deinem Essen zu verbannen. Alles ganz unter dem Motto "Natürlich süß naschen!". Durch diesen Blog verbinde ich zwei meiner Interessen: Die digitale Welt & zuckerfrei essen. Gerne kannst du mir eine Nachricht zukommen oder einen Kommentar hinterlassen! :)

Comments

  1. […] Mus lässt sich sehr vielseitig einsetzen. Egal ob im Oatmeal, auf Pfannkuchen, als Topping über gefrorenen Beeren oder aufs Brot, Erdnuss Mus geht definitiv […]

  2. Fiona says:

    Hallo Laura, ich wollte dich fragen ob Haferflocken gesund sind? Ich kenne mich bezüglich der Getreidesorten zu wenig aus, aber entsprechen die einem Volkornprodukt?

    1. Laura says:

      Hallo Fiona 🙂
      Haferflocken sind sogar super gesund! Sie enthalten viel Proteine, Ballaststoffe und gesunde Fette.
      Zusätzlich sättigen sie dank ihrer komplexen Kohlenhydrate ganz lange.
      Am Anfang des Zuckerentzugs und bei einer Low Carb Diät verzichten viele Personen allerdings auf Haferflocken, da sie viele Kohlenhydrate enthalten.
      Der Hafer ist eine Getreideart, das stimmt. Mit Vollkornprodukten würde/ kann ich sie allerdings nicht direkt vergleichen, da Hafer seine Körner nicht in einer Ähre ausbildet, wie z.B Dinkel.
      Bei einer ausgewogenen Ernährung sind sie allerdings nicht wegzudenken, für mich zumindest, und das beste
      ist, dass sie auch noch günstig sind!
      Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen 🙂

      1. Fiona says:

        Theoretisch würde dann auch gemahlener Dinkel statt Haferflocken gehen?

        1. Laura says:

          Wenn du mit gemahlenem Dinkel Dinkelmehl meinst, ja 🙂 Es gibt auch Dinkelflocken, die du benutzen könntest

  3. […] umrühren. Mit Nüssen, Gewürzen, Schokodrops etc. toppen. Eine Inspiration für verschiedene Porridge Varationen findet ihr auch auf meinem […]

  4. […] ist lang, trotzdem ist und bleibt mein Favorit: Haferflocken! Ohne mein geliebtes warmes Porridge würde ich in der Früh verhungern, und auch mein Freund findet es superlecker. Haferflocken […]

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.