Frühstücks-Pancakes {low-carb}

Sonntags ist bei uns (fast) immer Pancake-Sunday. Dadurch dass der normale Pfannkuchen-Teig jeden Sonntag etwas zu langweilig wäre, probieren wir uns immer durch neue Pancake-Rezeptideen. Dieses mal besteht der Teig unter anderem aus Kokosmehl und ist deshalb auch für low-carb Anhänger geeignet.

Du brauchst für ca. 7 Pancakes:

  • 2 große Eier
  • 80 ml Kokosmilch
  • 30 ml Milch
  • 2 EL Kokosmehl
  • 1 gestr. TL Backpulver
  • Butter zum Anbraten
  • Gefrorene Beeren als Topping

Alle Zutaten mit einem Schneebesen verrühren. Die Butter bei mittlerer Stufe in einer Pfanne zerlaufen lassen und zwei EL Teig hinzugeben. Den Pancake so lange anbraten bis er oben fest ist und gewendet werden kann. Die Pancakes aufeinander auf einem Teller stapeln und mit gefrorenen Früchten dekorieren. Guten Appetit! 🙂

Pancakes

zuckerfreie pancakes

About Author

Laura

Hallo, ich bin Laura, schön, dass du hier bist. :) Mit diesem Blog möchte ich dich inspirieren, industriellen Zucker weitgehend aus deinem Essen zu verbannen. Alles ganz unter dem Motto "Natürlich süß naschen!". Durch diesen Blog verbinde ich zwei meiner Interessen: Die digitale Welt & zuckerfrei essen. Gerne kannst du mir eine Nachricht zukommen oder einen Kommentar hinterlassen! :)

Comments

  1. […] war mir der Geschmack um ehrlich zu sein ein wenig ZU süß, doch spätestens nach dem zweiten Pfannkuchen mit Dattel Klax konnte ich nicht mehr genug davon haben. Passt natürlich auch perfekt als […]

  2. Petra says:

    Das hört sich super an. Werde ich bestimmt mal ausprobieren. ☺

    1. Laura says:

      Liebe Petra,

      das freut mich zu hören! Lass mich doch wissen, ob dir die Pancakes geschmeckt haben 🙂

      Viele Grüße
      Laura

  3. […] kann man das  Grundrezept beliebig abändern. Deshalb findet ihr auf meinem Blog auch ein low-carb Pancake Rezept, bei welchem ich Kokosmehl verwendet habe. Auch für diese Pancakes benötigst du nicht […]

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.